Welcome !
Logout
         
   
  Verantwortlich - Impressum - Disclaimer - Kontakt | Datenschutz  
 
Auftanken, bevor es an die täglichen Aufgaben geht, den Blick schärfen, auf Gott hören ... Schauen Sie mal hier nach.
Hinweise
Sonntags-Gottesdienst 10 Uhr (Livestream) life vom Schönblick.

Aktuelle Informationen der Landeskirche

Aktuelle Informationen und Angebote unseres Kirchenbezirks


Aktionen
Moment des Innehaltens vor Gott
Jeden Abend laden unsere Kirchenglocken um 19 Uhr zum Gebet ein, zu einem Moment des Innehaltens vor Gott.
Gestaltungsvorschläge

Angebote des Evangelischen Gemeinschaftsverbands Württemberg ("Viertelschtond", "MACH MIT"Kinder-Bibel-Action)

ZELTLAGER ABGESAGT!
Die geltenden Hygieneregeln sind bei einem Zeltlager schwer einzuhalten. Deshalb mussten die Jugendmitarbeiter die Entscheidung treffen das Jungschar-Zeltlager abzusagen. Sie überlegen sich ein Alternativangebot für die Zeit des geplanten Zeltlagers. Achten Sie bitte auf Hinweise im Mitteilungsblatt!

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten!
  Jahreslosung 2020:
Ich glaube!
Hilf meinem Unglauben!

Matthäus 9,24


Es kehrt stückweise Normalität ein: Kirchenchor und Posaunenchor proben wieder - mit Einschränkungen.

Das Pfarrbüro ist wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Bitte achten Sie auf die Hygieneregeln und das Abstandsgebot. Ein Mundschutz wird empfohlen.

Sonntagsgottesdienste
wieder zu den üblichen Zeiten,
ab 5. Juli auch in der
Kirche Sechselberg
mit gewohntem Wechsel der Anfangszeiten.
Beachten Sie bitte:
In Althütte dürfen bis zu 28 Personen sowie bis zu 10 Ehepartner/Familienangehörige eingelassen werden, in Sechselberg bis zu 12 Personen.
Weitere Personen müssen wir leider abweisen.
Mundschutz wird dringend empfohlen.
Wir dürfen wieder singen -
aber nur mit Mundschutz!
Die Gottesdienst werden etwa 35 Minuten dauern.
Zu den Gottesdienst-Terminen

Willkommen auf unserer Internet-Seite!
 

In Gott geborgen

Haben wir es überstanden? Können wir zum Leben ohne Abstandsgebot und ohne Mundschutz bald zurückkehren? Oder droht uns doch noch eine zweite Welle, wenn wir nachlässiger werden? Die aktuellen Zahlen hören sich verlockend an. Fragen über Fragen. Keiner kann verlässliche Antworten geben. Die Unsicherheit bleibt - und damit auch Angst. Wir haben es eben nicht im Griff.
Martin Luther hatte auch Zeiten der Angst. Er war wiederholt in Lebensgefahr. Zum Beispiel als er sich vor dem Kaiser in Worms verantworten sollte. Ihm drohte die Todesstrafe. Was tat Luther in seiner Angst? Es heißt: Er kroch in seine Taufe zurück. Die Taufe war für ihn das lebensentscheidende Ereignis. In der Taufe hatte Gott sein Ja zu ihm gesprochen. Die Taufe als Zeichen der unverbrüchlichen Liebe Gottes zum Getauften. Der württembergische Reformator Brenz fasste es so zusammen: Mit der Taufe bezeugt Gott dem Getauften, dass er ihm ein gnädiger Gott sein will, ihm alle Sünden aus lauter Gnade verzeiht und ihn als sein Kind und Erben annimmt.
Die Taufe ist Gottes Ja zu mir. Wenn alles, womit ich mein Leben abstütze und worauf ich es aufbaue, unter mir wegbricht - Gottes Ja zu mir steht unerschütterlich fest. Das hängt nicht von meiner Leistung ab, von irgend einer meiner Eigenschaften, sondern allein von Gottes Zusage und Treue.
Der sechste Sonntag nach Dreieinigkeit möchte uns Gottes Ja zu uns in unserer Taufe neu bewusst machen. Mein Leben liegt einzig und allein in Gottes Hand. Auch ich darf in meine Taufe “zurückkriechen” und mich an Gottes Ja zu mir festhalten.
 
Es grüßt Sie herzlich

Ihr Pfarrer