Dies ist ein blöder test für die Überschrift blubb umbruch
Dies ist ein willkürlicher Test für einen Messagetext welcher zu lang ist, mal schaun was passiert
Welcome !
Logout
         
Unsere
Gottesdienste
Kirchen-
Gemeinderat
Gruppen
und Kreise
Jugendseite
Sport
Kinderkirche
Spiele
     
  Zur Startseite Verantwortlich - Impressum - Disclaimer - Kontakt | Datenschutz  
Ein kleiner Steckbrief der Evangelischen Kirchengemeinde Althütte
     
  Mit Ausnahme von Fautspach umfasst die evangelische Kirchengemeinde Althütte alle Ortsteile der bürgerlichen Gemeinde Althütte und zählt knapp 2.000 Gemeindeglieder. Zwei Kirchen laden mit ihrem Geläut zu Gottesdiensten ein: Eine Kirche in Sechselberg, die zweite Kirche in Althütte.  
  Die Kirche in Sechselberg wurde in den Nach­kriegsjahren erbaut und am 1. Advent 1949 ihrer Bestimmung übergeben. Das Datum lässt die Besonderheit dieser Kirche erahnen: Sie wurde fast ausschließlich in Eigenarbeit erbaut. Damals leistete jede Familie in Sechselberg ihren Beitrag, bis hin zur Stiftung des Bauplatzes.

Wenn mitten auf dem Dach nicht ein kleiner Holzturm mit Uhr und zwei Glocken reiten würde, könnte man die Kirche beinahe für ein Wohnhaus im Fachwerk-Stil halten.

Im Kirchenraum finden bis zu 110 Personen Platz. Darüber hinaus sind im Untergeschoss eine Küche und zwei Gemeinderäume eingerichtet. So ist das Kirchengebäude nicht nur sonntags, sondern auch in der Woche ein Treffpunkt für die Gemeindeglieder.

Die in die Jahre gekommene Kirche wurde 2007 innen gründlich renoviert. Die ungünstige Warmluftheizung in der Kirche und Elektroheizung im Untergeschoss wurde durch eine moderne Pellet-Warmwasserheizung ersetzt. Die Böden wurden abgeschliffen und neu versiegelt, Wände und Decken gestrichen. Im Altarbereich wurde mehr Platz geschaffen für Chöre und Darbietungen.
Inzwischen ist die Kirche Sechselberg rundum erneuert. 2016 wurde die Kirche auch außen renoviert: Kirchturm und Dach wurden neu eingedeckt, Turm und Fasssade gestrichen, das Treppenpodest gegen die Feuchtigkeit der umgebenden Erde isoliert, die Außenanlagen großenteils neu angelegt. Die Fugen im Mauerwerk auf der Westseite wurden ebenfalls saniert, soweit erforderlich, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann. Schließlich wurde auch die Treppe neu aufgesetzt und das Geländer gestrichen. Bis dahin, dass die historische Außenlampe an der Treppe ebenfalls gründlich überarbeitet wurde. Insgesamt leisteten Freiwillige über 200 Arbeitsstunden – das verdient besondere Anerkennung! Trotz nicht eingeplanter Mehrkosten (die Fugenarbeiten an der Westwand kosteten allein über 5.000 Euro, die Außenanlagen waren bei der Planung außen vor geblieben) blieben die Gesamtkosten mit etwas mehr als 126.00 Euro wesentlich unter der geplanten Summe. Besonderen Dank auch an das Architekturbüro Nussbaum, das die Durchführung der Arbeiten plante und erfolgreich begleitete.
.
 
  Auf wesentlich mehr Jahre kann die Kirche in Althütte zurück schauen. Sie wurde im Auftrag König Wilhelms von Württemberg gebaut und 1859 ihrer Bestimmung übergeben, kurz nachdem die Pfarrei Althütte gebildet wurde. (Das Pfarrhaus wurde 1862 errichtet.) Das Königshaus musste einen erheblichen finanziellen Beitrag leisten, denn die Bürger waren sehr arm. Ein Zeichen dafür mag ein Abendmahlskelch sein, der von einer Prinzessin gestiftet worden ist.

Anfangs besaß die Kirche für die Glocke nur einen Dachreiter an der Ostseite. Im Jahr 1907 konnte mit dem Bau des 30 Meter hohen Kirchturms begonnen werden, der 1909 fertig gestellt wurde. Die dreifach abgestufte pagodenartige Dachform des Turms prägt das Ortsbild von Althütte. Vorbild für den Turm war die Form der norwegischen "Stabkirchen", welche den Ludwigsburger Baurat Bareiss bei einer Skandinavien­reise inspiriert hatten.

Drei Glocken bildeten das erste Geläut. Zwei davon wurden im 2. Weltkrieg eingeschmolzen. 1950 wurde ein neues Geläut mit drei Glocken in Betrieb genommen. 1967 kam eine vierte Glocke hinzu.

Das Innere der Kirche Althütte wurde bei der Renovierung 1966 völlig neu gestaltet. Seitenemporen wurden entfernt und Seitentüren zugemauert. Für den Chor im Westen der Kirche entwarf Prof. Yelin drei neue Glasfenster mit Motiven aus dem Neuen Testament. In der Mitte ist das neue Jerusalem dargestellt, links das Gleichnis von den zehn Jungfrauen und rechts das Gleichnis vom vierfachen Ackerfeld. Das Grau der Wände strahlt Nüchternheit aus, der Besucher erspürt aber im Stillewerden die besondere Atmosphäre der Kirche.
 
  In Althütte steht neben der Kirche das Gemeindehaus für die Chöre, Gruppen und Kreise und viele weitere Veranstal­tungen der Kirchengemeinde bis hin zum Frauenfrühstück und Seniorennachmittag. Sie treffen auf ein reges Gemeindeleben in der Kirchengemeinde. Das Pfarrhaus, nur wenige Jahre nach der Kirche erbaut, rundet das in U-Form gestaltete Gebäudeensemble zusammen mit Kirche und Gemeinde­haus ab. Im Pfarrhaus finden Sie das Pfarramt mit Sekretariat.

Weitere - auch historische Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie
 
  Zum Gemeindeleben gehören regelmäßige sonntägliche Hauptgottesdienste und Kinder­gottesdienste. Darüber hinaus wird zu Familiengottesdiensten, Gospelgottesdiensten und Gottesdiensten im Grünen eingeladen. Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen (Frauenkreise, Hauskreise) kommen regelmäßig zusammen.

Verschiedene Chöre (Kirchenchor, Posaunenchor, Sechselberg-Chor, Kinderchor "Kirchturmspatzen") lassen Gottes Lob vielstimmig und auf viele Arten erklingen.

Ihren diakonischen Auftrag nimmt die Kirchengemeinde für die Öffentlichkeit sichtbar im Evangelischen Kindergarten wahr. 1969 mit einer Gruppe eröffnet, wurde er wenige Jahre später auf zwei Gruppen erweitert und zeitweise sogar auf drei Gruppen. Seit Januar 2012 ist eine Krippengruppe eingerichtet worden und seit Februar 2012 besteht das Angebot einer Ganztagsbetreuung. Bis zu 55 Kinder werden derzeit pädagogisch gefördert und auf kindgerechte Art mit der frohen Botschaft von Jesus Christus bekannt gemacht.

Mitglieder des ökumenischen Besuchskreises sind unterwegs und üben im Stillen praktische Diakonie in der Gemeinde.

Kontakt:
Evang. Pfarramt Hauptstr. 40 71566 Althütte Tel.: 07183-4 19 39 bzw. E-Mail: pfarramt.althuette(at)elk-wue.de
Während der Bürozeiten (dienstags und donnerstags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr) erreichen Sie Frau Christina Seifried unter der Telefonnummer 07183 - 94 97 40.

Den Kindergarten in der Schulstr. 17 erreichen Sie unter der Rufnummer 07183-41852 oder per E-Mail: kindergarten(at)kirche-althuette.de